Neuigkeiten

ANFRAGE

 
  • Home
  • Unternehmen
  • Geschichte

Geschichte

  • 1917

    1917

    Mitarbeiter von CLARK Equipment Company bauen in Buchanan, US-Bundesstaat Michigan, den ersten Tructractor. Der Tructractor ist das weltweit erste Flurförderzeug mit Verbrennungsmotor. Ursprünglich verfügt er über eine flache Ladefläche oder einen Ladebehälter und wird manuell be- und entladen. Der Tructractor dient zum innerbetrieblichen Materialtransport zwischen Achsen-, Bohr- und Radabteilung. Besucher des Werkes zeigen sich von den praktischen Vorteilen beeindruckt und beauftragen CLARK mit der Tructractor-Fertigung für den eigenen Gebrauch. 1918 werden acht Gabelstapler gebaut, 1919 sind es bereits mehr als 75.
  • 1919

    1919

    In Buchanan, Michigan, wird die CLARK Tructractor Company als Geschäftsbereich der CLARK Equipment Company gegründet. Die heutige CLARK Material Handling Company ist ein direkter Nachfolger der CLARK Tructractor Company. Mit dem Versand des ersten Tructractor nach Frankreich betritt CLARK auch den Exportmarkt.
  • 1922

    1922

    Einführung des Truclift, eines verbrennungsmotorischen Gabelstaplers mit Plattform. Dieser Gabelstapler ist der weltweit erste Gabelstapler, bei dem anstelle von mechanischem Getriebe und Gestänge ein Hydrauliksystem zum Heben von Lasten eingesetzt wird. Ein neues CLARK Werk in Battle Creek, Michigan, nimmt die Tructractor- und Truclift-Produktion auf.
  • 1923

    1923

    Einführung des Schleppers Duat. Der Duat zieht Bahnwaggons mit Holz- und Werkstoffladungen beliebiger Art.

  • 1924

    1924

    Erste Auslieferung eines Duat mit optionalem Stapelanbaugerät. Dieser modifizierte Duat wird zum weltweit ersten Gabelstapler mit Verbrennungsmotor.

  • 1926

    1926

    Einführung des Schleppers Clarktor mit einer Nenn-Zugkraft von 2000 lbs (900 kg) bzw. 2600 lbs (1180 kg). Der Clarkat ersetzt den Duat, dessen Nenn-Zugkraft bei 1500 lbs (680 kg) lag. Er dient zum Ziehen von Last- und Materialtrailern und wird bis 1982 gefertigt.
  • 1927

    1927

    Einführung des Schleppers Clarktor. Der Clarktor zieht Flugzeuge und Routenzüge in Lagern. Als erstes Flurförderzeug bzw. erster Schlepper verfügt er serienmäßig über einen elektrischen Selbstanlasser. Der Clarktor wird bis 1987 gefertigt.
  • 1928

    1928

    Einführung des Tructier. Dieser Gabelstapler ist der weltweit erste Gabelstapler, bei dem anstelle von Ketten und Kabeln ein Hydrauliksystem zum Heben von Lasten eingesetzt wird.
  • 1938

    1938

    Einführung des Carloader, des weltweit ersten modernen Kompaktstaplers mit Verbrennungsmotor. Der Carloader wird von Anfang an in Massenproduktion gefertigt und bald von zahlreichen anderen Gabelstaplerherstellern imitiert. Seine Produktion wird 1964 eingestellt.
  • 1939

    1939

    Einführung des Utilitruc. Dieser CLARK Schwerlastgabelstapler mit Verbrennungsmotor kommt hauptsächlich in der Metallbranche und in Stauereibetrieben zum Einsatz und wird bis 1964 gefertigt.
  • 1941

    1941

    Einführung des Clipper. Der Clipper setzt Zeichen in der Sparte der Gabelstapler mit Verbrennungsmotor und macht zeitweise 50 Prozent aller Gabelstaplerverkäufe im Tragfähigkeitsbereich von 2000 lbs (900 kg) aus. Wie auch die Modelle Carloader und Utilitruc wird der Clipper bis 1964 hergestellt.
  • 1941 - 1945

    1941 - 1945

    CLARK produziert fast 90 Prozent der vom Militär benötigten Gabelstapler und Schlepper. Es kursiert sogar die Behauptung, dass es im 2. Weltkrieg nicht einen Flugplatz unter Kontrolle der Alliierten gab, auf dem kein CLARK Gabelstapler oder Schlepper fuhr. Bis zum Ende des Krieges hat der weit verbreitete Einsatz von CLARK Gabelstaplern durch die alliierten Truppen und in der Kriegsindustrie dazu geführt, dass „CLARK“ und „Gabelstapler“ beinahe synonym verwendet werden.
  • 1942

    1942

    Einführung der ersten elektrischen Clipper, Carloader und Utilitrucs. Aufgrund des während des Krieges erhöhten Bedarfs an Carloader- und Clarktor-Gabelstaplern gehen diese Gabelstapler jedoch erst 1945 voll in Produktion.
  • 1943

    1943

    Einführung des Planeloader, des ersten CLARK Gabelstaplers mit Luftbereifung. Ursprünglich ist dieser Gabelstapler für den Geländebetrieb auf den Militärflughäfen im 2. Weltkrieg konzipiert. Nach dem Krieg kommen Planeloader-Restbestände bei Gemüsefarmern, Bauunternehmen und Fluggesellschaften zum Einsatz. CLARK erhält den Army-Navy „E“ Award für die herausragende Produktion von Rüstungsgütern. CLARK versieht seine Gabelstapler als erster Hersteller mit Warnaufklebern.
  • 1945

    1945

    Einführung des Trucloader. Der Trucloader ist für Hubarbeiten mit begrenzter Hubhöhe und Ladevorgänge am Boden konzipiert und wird bis 1967 hergestellt.
  • 1946

    1946

    Der Yardlift 40 wird eingeführt. Er markiert den Beginn der pneumatischen Yardlift-Linie für den Innen- und Außeneinsatz in Fertigungs- und Transportunternehmen.
  • 1948

    1948

    Der innovative Dynatork-Antrieb von CLARK wird eingeführt. Der Dynatork ist eine elektromagnetische Kraftübertragungsbaugruppe zwischen Verbrennungsmotor und Getriebe. Er ersetzt die Trockenkupplung, die bis dahin bei allen Gabelstaplern zum Einsatz kam.
  • 1948

    1948

    CLARK Equipment schließt einen Fertigungslizenzvertrag mit Tutt-Bryant Limited in Sydney, Australien. Dies markiert den Beginn der CLARK Produktion in Übersee.
  • 1950

    1950

    CLARK Equipment schließt einen Fertigungslizenzvertrag mit Schultz-Stinnes in Essen, Deutschland. Im Jahr 1952 wird der Lizenznehmer in Ruhr Intrans Hubstapler umbenannt und hat seinen Sitz in Mülheim a.d. Ruhr. Zu diesem Zeitpunkt beginnt der Import von CLARK Gabelstaplern auf den europäischen Markt.
  • 1951

    1951

    Die Niederhubwagen Hydrolift (mit Verbrennungsmotor) und Electrolift (mit Elektromotor) werden eingeführt. Der später in Powrworker umbenannte Electrolift ist ein elektrischer Hubwagen im Mitgängerbetrieb. Er ist mit Plattform, für Paletten, als Schlepper und als Stapler verfügbar.
  • 1953

    1953

    Einführung des Hydratork-Ölgetriebes. Das Hydratork-Getriebe wurde von CLARK entwickelt und gebaut und verfügte über einen Drehmomentwandler, der die Trockenkupplung ablöst.
  • 1956

    1956

    Einführung der Clarklift-Familie. Diese Baureihe ist eine komplette Produktlinie aus Gabelstaplern mit Verbrennungsmotor und Elektrogabelstaplern mit Bandagen- oder Luftbereifung. Sie löst schließlich die Modelle Carloader, Utilitruck und Clipper ab. CLARK stellt das verschachtelte I-Träger-Hubgerüst vor. Dieses innovative Design führt zu einer enormen Verbesserung der Stabilität und Tragfähigkeit des Hubgerüsts.
  • 1959

    1959

    CLARK International, C.A. eröffnet Equipamentos CLARK S.A. im brasilianischen Campinas. Dies ist das erste CLARK Fertigungswerk in Südamerika.
  • 1964

    1964

    CLARK führt als erster Gabelstaplerhersteller serienmäßige Lastschutzgitter und Fahrerschutzdächer für alle seine Gabelstapler ein. Im kanadischen Werk von CLARK Equipments St. Thomas, Ontario, wird die Produktion aufgenommen.
  • 1967

    1967

    Einführung des TW15/20. Der TW15/20 ist der erste Dreirad-Elektrogabelstapler in den USA und entwickelt sich zum Branchenstandard. Dieser hochmanövrierfähige Gabelstapler kommt in verschiedenen Industriezweigen zum Einsatz, z. B. in Versand-, Lager- und Abfüllunternehmen. Der TW15/20 wird 1981 zum TM10/15S mit 24 Volt. Der TM10/15S wiederum wird 1986 zum TM15/20 mit 36 Volt.
  • 1968

    1968

    Einführung der Familie C500. Die Produktlinie C500 umfasst verbrennungsmotorische Gabelstapler und Elektrogabelstapler und ist sowohl mit Bandagen- als auch mit Luftbereifung erhältlich. CLARK Gabelstapler der Linie C500 reichen von Modellen mit einer Tragfähigkeit von 2000 lbs (900 kg) für den Lagereinsatz bis hin zu großen Modellen mit 80000 lbs (36300 kg) Tragfähigkeit für die Stahlherstellung. Diese Linie löst schließlich die Modellreihe Clarklift ab.
  • 1972

    1972

    CLARK bringt den branchenweit ersten spannungsumschaltbaren Elektrogabelstapler auf den Markt. Diese Gabelstapler verfügen über Leistungsoptionen, die an die Anforderungen der jeweiligen Kundenanwendung angepasst werden können.
  • 1974

    1974

    Das CLARK Werk in Georgetown, Kentucky, nimmt die Produktion von Sitz-Gabelstaplern, Stand-Schmalgangstaplern und Powrworker-Elektrogabelstaplern auf.
  • 1976

    1976

    CLARK produziert den 500.000 Gabelstapler – den C500-50, einen Vierrad-Gabelstapler mit Verbrennungsmotor. Dieser Gabelstapler wird 1977 der Western Michigan University gestiftet und ist noch heute in Betrieb.
  • 1981

    1981

    Die Vierrad-Elektorgabelstapler ECA17¬30 und EPA 20¬30 werden eingeführt. Dank höherer Zuverlässigkeit und Produktivität sowie eines besseren Fahrerkomforts stellen diese Gabelstapler einen erheblichen Fortschritt in Sachen Design und Ergonomie der CLARK Elektrogabelstapler dar. Das Modell ECA wird 1987 zum Modell ECS17¬30, das wiederum 1996 zum ECG20¬32 wird.
  • 1983

    1983

    Das CLARK Nachrüstprogramm für Sicherheitssitze wird ins Leben gerufen. Das wegweisende Fahrerrückhaltesystem von CLARK wird Kunden mit CLARK Gabelstaplern kostenfrei angeboten. Das Patent für diese Sicherheitsinnovation wird allen Gabelstaplerherstellern zur Verfügung gestellt – ohne Lizenzgebühren.
  • 1985

    1985

    Einführung der GCS/GPS-Systemmodelle. Dank des Systemstaplerkonzepts können die Kunden ihre Gabelstapler mit verschiedenen Motoren, Achsen und Getrieben entsprechend ihren Anwendungen konfigurieren.
  • 1990

    1990

    CLARK liefert als erster Gabelstaplerhersteller mit jedem neuen Gabelstapler einen Sicherheitsleitfaden für Gabelstaplerführer.
  • 1991

    1991

    CLARK ist der erste Gabelstaplerhersteller, der eine werkseitig installierte CNG-Option anbietet. Zu den Vorteilen des Erdgasantriebs zählen geringe Emissionswerte und niedrige Kosten.
  • 1994

    1994

    Einführung der Modelllinie Genesis – Vierrad-Gabelstapler mit Verbrennungsmotor und Bandagen- oder Luftbereifung. Beim Modell Genesis sitzt die Fahrerkabine auf Gummilagern. Dadurch steigt der Fahrerkomfort, während gleichzeitig neue Branchenstandards für Produktivität und Zuverlässigkeit gesetzt werden.
  • 1997

    1997

    Der 1.000.000ste CLARK Gabelstapler rollt vom Band. Dieses Modell, ein CDP25H Megastat, kann heute in der CMHC-Dauerausstellung in Lexington, Kentucky, besichtigt werden.
  • 1998

    1998

    Die von CLARK Material Handling Asia entwickelte und gefertigte CLARK Modellfamilie der Baureihe M erlebt ihre Markteinführung. Die Modelle dieser Baureihe erweitern und ergänzen die globale CLARK Produktpalette.
  • 1998

    1998

    Die von CLARK Material Handling Asia entwickelte und gefertigte CLARK Modellfamilie der Baureihe M erlebt ihre Markteinführung. Die Modelle dieser Baureihe erweitern und ergänzen die globale CLARK Produktpalette.
  • 1999

    1999

    Das CLARK Aftermarket Parts Depot in Louisville, Kentucky, wird eröffnet. Dieses große Ersatzteillager verfügt über modernste Kommissioniersysteme und ist strategisch so günstig gelegen, dass das CLARK Händlernetz im Sofortversand beliefert werden kann.
  • 2001

    2001

    Die CLARK Baureihe GEN2 hält auf dem globalen Markt für Gabelstapler Einzug. GEN2-Gabelstapler sind mit Tragfähigkeiten von 4000 lbs (1800 kg) bis 6500 lbs (2950 kg) mit Luft- und Bandagenbereifung erhältlich. Der von CLARK Material Handling Asia entwickelte und hergestellte GEN2 führt den Ruf von CLARK als Hersteller zuverlässiger, robuster Gabelstapler fort.
  • 2002

    2002

    Einführung der Baureihe der Elektrogabelstapler EPX20/30 für Anwendungen, in denen Luftbereifung erforderlich ist.
  • 2003

    2003

    Einführung der Baureihe der Elektrogabelstapler EPX20/30 für Anwendungen, in denen Luftbereifung erforderlich ist.
  • 2004

    2004

    CLARK Europe GmbH eröffnet seine neue Europazentrale im deutschen Duisburg. Von hier aus werden CLARK Händler in ganz Europa betreut.
  • 2005

    2005

    CLARK Material Handling Company (CMHC) eröffnet seine neue Zentrale für Nordamerika in Lexington, Kentucky.
  • 2005

    2005

    Einführung der Sitz-Elektrogabelstapler TMX12¬25 und ECX20¬32 mit 100% neuer Drehstromtechnologie. Diese Gabelstapler bewähren sich in der Fertigungs-, Lager- und Abfüllbranche sowie bei Warenein- und ausgangsanwendungen. Der TMX12¬25 und ECX20¬32 AC zeichnen sich durch ihren geringen Wartungsaufwand und niedrige Lärmemissionen aus.
  • 2006

    2006

    Die Fertigung der Stand-Elektrogabelstapler wird in das Werk von CLARK Material Handling Company in Lexington, Kentucky, verlegt.
  • 2006

    2006

    Hauptsitz und Werk der CLARK Material Handling Company, Ltd eröffnen im chinesischen Qingdao. In diesem Werk werden verschiedene Elektrogabelstapler und Gabelstapler mit Verbrennungsmotor hergestellt.
  • 2006

    2006

    Einführung des Elektrogabelstaplers GEX20/30. Dieser 80V-Gabelstapler mit Luftbereifung steht für herausragende Geschwindigkeit und Leistung. Die ZERO-Turn-Lenkachse sorgt für unerreichte Manövrierfähigkeit.
  • 2007

    2007

    Einführung der CLARK Vierrad-Gabelstapler C60-80 für den Schwerlastbetrieb. Diese neuen Gabelstapler kommen auf Lagerplätzen im Schwermaschinenbau, in der Baustoffbranche sowie bei Stau- und Lagerunternehmen zum Einsatz.
  • 2008

    2008

    Weltpremiere der neuen Elektrogabelstapler GTX16-20s und GEX16-20s.
  • 2010

    2010

    CLARK erweitert seine GEN2-Baureihe um den Diesel- und Treibgasgabelstapler C40¬-55s.
  • 2011

    2011

    Einführung des Elektro-Schleppers CTX40/70.
  • 2012

    2012

    CLARK erweitert seine Elektrobaureihe um den GEX40-50.
  • 2014

    2014

    CLARK Europe eröffnet seine neue Zentrale in Duisburg.
  • 2014

    2014

    Verkaufsstart für die neuen Nieder- und Hochhubwagen SX und PX sowie den Schubmaststapler SRX.
  • 2015

    2015

    CLARK erweitert seine Lagertechnikbaureihe um die CC Range.
  • 2016

    2016

    Einführung der neuen Baureihe GTS20–33 Dieselgabelstapler und Treibgasgabelstapler.
  • 2017

    2017

    CLARK feiert 100. Geburtstag.

    Drucken